Greet Vienna Die neue Plattform für Gewerbeimmobilien und Investments in CEE& SEE startete mit großem Erfolg

Konferenz der Immo-Elite

Rege Teilnahme an den Podiumsdiskussionen Abendveranstaltung dauerte bis in den Morgen.

reinhard krémer

Wien. Die „Greet Vienna, die neue Plattform für Gewerbeimmobilien und Investments in CEE/SEE, Russland, CIS und Türkei, zeigte sich als voller Erfolg: In den Prunk-räumlichkeiten des Palais Nieder-österreich im Zentrum Wiens traf sich die Immo-Elite, um sich auszutauschen.

Geplant hatte Veranstalterin Sylvia Foissy ein Treffen aller Player der internationalen Immobilienwirtschaft, die in den genannten Ländern bereits tätig sind oder tätig werden wollen. Und der Plan ging auf: An die 300 Teilnehmer nahmen regen Anteil an den insgesamt 22 Podiumsdiskussionen, die für die Zuhörer bequem via Kopfhörer bei Bedarf auch simultan übersetzt wurden. Der thematische Bogen reichte von Immobilienfinanzierungen über Expansionsstraetgien bis zu Standortsbestimmungen.

Who-is-Who der Branche

Die Liste all derer, die sich die Greet Vienna (die Abkürzung steht für Global Real Estate & Economy Talks; Anm.) nicht entgehen lassen wollten, liest sich wie ein Who-is-Who der Real-Estate-Branche: Von Florian Nowotny, CFO der CA Immo, über Michael Ehlmaier, EHL, Werner Zimmel, Chef der Commercial Real Estate-Abteilung der UniCredit Bank, Franz Jurkowitsch, CEO Warimpex, Hubert Wetschnig, Porr, bis zu Gerald Beck von Raiffeisen evolution, Dietmar Reindl, Immofinanz, und Georg Stadlhofer, Realty Consult, waren alle von Rang und Namen vor Ort.

Reges Auslands-Interesse

Die Greet Vienna wollte aber auch andere Wirtschaftszweige ansprechen, die zwar nicht Teil der Immobilienwirtschaft sind, mit dieser Branche aber Geschäfte machen und mit ihr in Kontakt treten möchten.

Auch diese Idee ging voll auf: „Gewürzt wurde die zweitägige Veranstaltung nämlich noch durch eine Vielzahl branchennaher Experten wie die Top-Juristin Gabriele Etzl, Partner der Rechtsanwaltskanzlei Wolf Theiss, Holger Müller von PwC Russland, Karin Wagner von der OeNB oder Leopold Kühmayer von TPA Horwath und Thomas Stanger von der SPAR Handelsgruppe, um nur Einige der Teilnehmer zu nennen.

Und natürlich folgten zahlreiche Experten aus dem Ausland dem Ruf der Greet Vienna. So war Bradley A.Olsen von den Atlantic Partners extra aus den USA angereist; ebenso wie Przemyslaw Krych für Griffin Real Estate aus Polen, Stefan Wundrak für Henderson Gloabal Investors aus London und German Moyzhes von der russischen Avers Group. Mit dabei auch Thomas Beyerle von der deutschen IVG Immobilien AG, Ascan Kókai (Invesco Real Estate), Marcus Cieleback (Patrizia Immobilien AG), Mikalai Markounik von der weißrussischen Rechtsanwaltsassoziätät Vlasova Mikhel & Partners und Karina Uzhynina von der Schweizer Diilax Intelcom AG.

ÖGNI-Preisverleihung

Für die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) bot die Greet Vienna den richtigen Rahmen für die Zertifikatsverleihung an TownTown Company Building (CB) 09 und Smart Office: Das CB 09, das bereits 2011 fertiggestellt wurde, ist mit DGNB Gold, der höchsten Stufe, ausgezeichnet worden.

Das zweite ausgezeichnete Projekt, Smart Office, befindet sich noch in der Planungsphase und erhielt das DGNB-Vorzertifikat, ebenfalls in Gold. Das Büro-gebäude soll eines der modernsten Gebäude Österreichs werden und den Ansatz von Smart City mit Stromgewinnung über eine Photovoltaikanlage und Windräder am Dach in die Realität umsetzen. ÖGNI-Gründungspräsident Philipp Kaufmann konnte 33 ausgezeichneten Leuchtturmprojekte allein im letzten Jahr vorweisen.

Die Nationalbanktochter IG Immobilien wurde als Vorreiter der Nachhaltigkeit von der ÖGNI auf der Greet Vienna als ethisches Unternehmen zertifiziert.

„Der große Erfolg der ‚Greet Vienna ist für uns der Auftrag, im nächsten Jahr weiterzumachen Gespräche laufen bereits.

Sylvia Foissy, Greet Vienna